Kategorie-Archiv: Home

Mike Wheeler (Chicago) Tour 2018 feat. Kai Strauss

Vom 23.02. bis zum 11.03. ist Kai Strauss mit Delmark Recording Artist MIKE WHEELER (USA) auf Tournee in Frankreich, Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Komplettiert wird das Quartett durch Pascal Delmas (F) an den Drums und Frederic Jouglas (F) am Bass.

Coming up February/March 2018: Mike Wheeler (Chicago) tour presented by www.bluztrack.com

GITARRE & BASS INTERVIEW

Kai Strausss „My Sound“
Neues Interview in „Gitarre&Bass“ 11/2017, Deutschland’s auflagenstärkstem Musiker-Fachmagazin. Dieses Mal geht es um Gitarren, Amps, Spieltechniken und Sounds.

Another long interview in Germany’s biggest guitar & bass magazine that focuses on gear & playing techniques.

PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK

Kai Strauss neues Album „Getting Personal“ erreicht Platz 1 der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ Bestenliste 03/2017, Kategorie „Blues“

„Wie er auf dem Fundament der Tradition seine mittlerweile ganz und gar eigenständige Form von Blues aufbaut, das kann sich wahrlich hören lassen… Mit den Vorgänger-Alben hat er seine Klasse bereits angedeutet, mit diesem sein Meisterstück abgeliefert.“
Der komplette Text von Jurymitglied Karl Leitner findet sich hier:
http://www.schallplattenkritik.de/bestenlisten/908-bestenliste-3-2017

The new CD „Getting Personal“ won the first price (category „Blues“) in the quarterly poll of the German Record Critics‘ Award Association which consists of up to 156 music critics, writers, musicologists and editors in Germany, Austria and Switzerland.

 

NEUES INTERVIEW – NEW INTERVIEW

Kai Strausss „A Personal Blues Story“
Dreiseitiges Interview in „Gitarre&Bass“ 08/2017, Deutschland’s auflagenstärkstem Musiker-Fachmagazin.

3page interview in Germany’s biggest guitar & bass magazine!

Why Do Germans Love The Blues? – A Road Movie

why-do-germans-love-the-blues

Kai Strauss & TEBA are featured in the 2016 road movie „Why Do Germans Love The Blues?“  by Tino Gonzales, Michael Klinksik and Hubl Greiner. With Abi Wallenstein, Christian Rannenberg, Kai Strauss, Axel Zwingenberger and many more.
Der German Blues zwischen Goethe und Pegida, zwischen Alpenglühen, moralischer Erbschuldlast und dem deutschen Blues Archiv unterhalb der Wartburg.